Bitumen

Als Bitumen werden Rohölbestandteile bezeichnet, die auch in der Vakuumdestillation* nicht verdampfbar (destillierbar) sind. Es wird aus schweren, zähflüssigen asphaltbasischen Rohölen gewonnen.

Um die Qualitätsanforderungen für Bitumen erfüllen zu können, müssen entsprechende Rohöle ausgewählt werden. Es sind dies im Wesentlichen schwefelreiche Sorten. Neben den herkömmlichen Bitumensorten wird bei BAYERNOIL auch so genanntes Polymerbitumen erzeugt.

Bitumen wird vor allem im Straßenbau, Wasserbau und von der Hochbauindustrie verwendet. Für den Straßenbau wird es in einer Mischanlage mit einem Mineralstoffgemisch zu Asphalt vermischt. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Herstellung von Emulsionen, die zunehmend für dünne Schichten bei der Erhaltung und Instandsetzung von Straßen zur Anwendung kommen. 
Zudem ist Bitumen auch Ausgangsstoff zur Herstellung von Bitumenbahnen und Schutzanstrichen. Hierfür ist es hervorragend wegen seiner Wasser abstoßenden und korrosionsschützenden Eigenschaften sowie wegen seines guten Haftvermögens geeignet.

* Vakuumdestillation: siehe Lexikon