Werkfeuerwehr

Hoch qualifizierte Mitarbeiter und modernste Technik – was in Sachen Sicherheit für BAYERNOIL im Allgemeinen gilt, trifft natürlich im Besonderen auf unsere Werkfeuerwehr zu. An jedem der Betriebsteile steht rund um die Uhr eine professionelle Feuerwehrmannschaft bereit. Im Alarmfall unterstützen sich diese zwei Feuerwachen. Insgesamt gehören zu ihr 48 hauptberufliche und 105 nebenberufliche Feuerwehrleute.

Aufgaben

Rettungsdienst und Erste Hilfe, vorbeugender und abwehrender Brandschutz sowie Gefahrguteinsatz und Ölwehr – das sind die Kernfunktionen unserer Werkfeuerwehr. Bei Alarm rückt sie sofort aus und erreicht in spätestens drei Minuten jeden Punkt in unseren Betriebsteilen. Zu ihren Aufgaben gehören außerdem:

  • eine umfassende Überwachung der Raffinerie, unter anderem bei täglichen Kontrollgängen und durch Beobachtung der Heißarbeitsstellen
  • verschiedene Schulungen, wie Ersthelfer-Schulungen und Ausbildungen an Hand-Feuerlöschgeräten für das gesamte Betriebspersonal, regelmäßige Anwender-Schulungen zu Atemschutz- und Messgerätetechnik
  • Zusammenarbeit mit externen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Behörden bei Großbränden, der Suche nach vermissten Personen und im Katastrophenfall
  • Bereitstellung eines bayernweiten Schaummittel-Notfallservices für größere Brandfälle (seit Sept. 2011 ausschließlich fluorfreies Schaummittel)
  • Zusammenarbeit mit der BF Ingolstadt im Schadstoffnachweiskonzept, Region 10

Ausbildung

Alle hauptberuflichen Feuerwehrkräfte verfügen über eine Berufsfeuerwehr-Ausbildung nach ZAPO oder BFK. Um auf alle denkbaren Gefahrensituationen in einer Raffinerie vorbereitet zu sein, werden unsere Feuerwehrleute zusätzlich speziell für den Industriebrandschutz und Flüssigkeitsbrandbekämpfung ausgebildet.  Von den Mitarbeitern der Werkfeuerwehr wiederum wird unser Betriebspersonal geschult. So können bei Bedarf nebenberufliche Feuerwehrkräfte die Werkfeuerwehr unterstützen.

Ausrüstung

Speziell den Erfordernissen der BAYERNOIL angepasst ist die technische Ausrüstung unserer Werkfeuerwehr – von modernsten Löschfahrzeugen über stationäre und mobile Feuerlöschsysteme bis hin zu verschiedenen Rettungsgeräten. Insgesamt umfasst der Fuhrpark:

  • 3 KdoW
  • 2 Rettungswagen
  • 1 Einsatzleitwagen
  • 3 Universallöschfahrzeuge
  • 1 Schaumlöschfahrzeug
  • 2 DLK 23-12
  •     (Drehleiter mit Korb)
  • 4 Tanklöschfahrzeuge
  • 1 Schlauchwagen 800 m F-Schlauch
  • 2 Wechselladerfahrzeuge
  • 1 Versorgungslastkraftwagen
  • 2 Mehrzweckfahrzeuge
  • 7 Anhänger, darunter Schaummittelanhänger mit 12 m3 und 16 m3
  • eine Vielzahl von Abrollbehältern
  • Schaum-Wasserwerfer mit einer Leistung bis zu 25.000 l/min